06
Jul
16

Ach übrigens …

Heute ist ja „Tag des Kusses“.

Aha.

:-)

Und hier etwas Wissenswertes dazu (auf den link klicken):

KUSS KUSS KUSS

06
Jul
16

Neuigkeiten

:-)

Schön!! Ich freue mich darüber!

Jetzt kann man auch, sofern man möchte, meine Bilder hier käuflich erwerben:

ArtGalerie

04
Jul
16

Impressionen

02
Jul
16

Ein Haus aus Beton

Das war richtig schwierig mit den Betonhäuschen. Es gibt einfach keine Form dafür. Alles muss man selber machen!

:-)

Shop

IMG_9420

IMG_9428

29
Jun
16

Winzige Schönheiten

Makroaufnahmen

kleine schönheiten friedh 1 klkleine schönheiten friedh 2 kl

kleine schönheiten friedh 3 klkleine schönheiten friedh klkleine schönheiten friedh 4 kl

21
Jun
16

Wilde Nacht

Gut, ich gebe zu, das ist übertrieben, aber schlaflos war sie schon, meine vergangene Nacht.

Gerade eingeschlafen, reißt mich doch gegen 23.00 Uhr ein unschönes Plätschern aus dem Schlaf – ich sehe nach … meine Küche samt angrenzendem Wohnzimmer steht unter Wasser. Der Teppich schwimmt in einem Meer aus Milchresten … die junge Frau mit Kind über mir hat ihr Geschirr gespült (sie hat immer solche Uhrzeiten für Hausarbeit), wahrscheinlich hat sie sehr intensiv gespült,  der Menge des Wassers nach zu urteilen – es ist nicht abgeflossen. Gut, Rückstauschäden sind in meiner Hausratversicherung abgesichert, das ist auch nicht das Problem, aber nachts 23.00 Uhr die Wohnung ausräumen? Den Teppich irgendwie tropfnass und schwer ins Freie schleppen? Dabei das Wasser aus dem Spülbecken schöpfen, zwischendurch die Etage höher rennen, um die junge Frau zu bitten, erstmal mit der Hausarbeit aufzuhören … so vertreibt man sich die Zeit, während man auf den gerufenen Havariedienst wartet – ist ja nicht wichtig, dass man Nachtschlaf bekommt.

Der Anruf beim Havariedienst war sehr erquicklich – als erstes wollten sie mir einen Termin zur Beseitigung vorschlagen, was natürlich unsinnig ist, hier gehen morgens 5.30 Uhr die ersten Bewohner auf Arbeit, solle ich vielleicht in der Zwischenzeit das Spülbecken bewachen? Nachdem ich mitteilte, dass ich damit keinesfalls einverstanden bin, und dass ich ja wohl die Leidtragende bei der Geschichte bin, und man mich nach Möglichkeit jetzt nicht ärgern solle – wurde mir zugesichert, dass gegen 24.00 Uhr ein Mitarbeiter der Firma käme.

Jetzt eben suche ich mit ihm im Wirrwarr der Wasserleitungen diejenige,  die in Frage kommen könnte, das Haus hier ist so verwinkelt gebaut, über Ecken und Etagen, es ist schwierig.

Aber er müht sich, der freundliche HavarieWasserMensch – auch wenn er großen Lärm mit den Maschinen macht. Er arbeitet da mit einer Spirale im Abfluss, ich laufe zwischen Keller und Wohnung hin und her und suche Wasserrohre.

Abschließend stellte er fest, dass ziemlich viel Fett im Rohr gewesen wäre – gut, dass ich es nicht gewesen sein kann, ich koche fast nie, und mit Fett schon mal gar nicht.

Ich versuche sehr angestrengt das Positive in dieser Situation zu sehen … vielleicht, dass es jetzt passiert ist? Wäre ich auf Arbeit gewesen, und alle Bewohner über mir hätten gleichzeitig aufgedreht, wäre wahrscheinlich mein Hund Attila im Wasser ertrunken … ich übertreibe. Aber wenn ich das jetzt nicht irgendwie humoristisch/ironisch verpacke, bekomme ich einen hysterischen Anfall.

Kann bitte auch mal irgendetwas ganz einfach und langweilig sein? Müssen denn immer kleinere oder größere Katastrophen passieren?


***

21.06.2016/6.30 Uhr

Schrieb ich vergangene Nacht: „Abschließend?“ Wunschdenken. Eindeutig.

Seit sechs Uhr bewache ich nun doch meine Spüle, mit griffbereitem Schöpfgefäß und Wassereimer, und warte auf den Havariedienst. Wird das eine endlose Geschichte?

Ganz ehrlich. Würde ich in einer Hütte im Wald wohnen, mit einem kleinen Bächlein in der Nähe, müsste ich mich über solche Dinge nicht ärgern. Ich ziehe irgendwann mal in die Wildnis. Ganz sicher. Tritt dort vielleicht das Wasser über das Ufer, klettere ich auf einen Baum, oder verlege meinen wenigen Besitz (den ich in der Wildnis zum Überleben benötige) einfach ein Stück weiter nach oben.

 

***

 

21.06.2016/16.00 Uhr

Alsooooooooooooooooooo …. :-) Erst einmal vielen lieben Dank für euer Mitgefühl. Das hat mich schon getröstet. Im nachhinein war es auch nicht so schlimm, klar, die Nacht war weg, der heutige Tag auch, die Termine mussten verlegt werden, die Aufregung war groß, der Teppich ist hin, und was mit der eingebauten Küche und eventuellen Feuchtigkeitsschäden wird, weiß man noch nicht – das wäre dann jedoch eine Problematik, die die Wohnungsverwaltung trägt, und nicht ich oder meine Versicherung, wenngleich das natürlich auch wieder irgendwelche Maßnahmen bedeuten würde.

Meiner Hausratversicherung habe ich es heute mittag gemeldet, eben riefen sie an, und versicherten mir, dass der Teppich bezahlt wird. Dann wäre das also auch erledigt. Den ganzen Tag haben hier die Männer vom Rohrreinigungsservice die Rohre frei gelegt, es ist für sie nichts Außergewöhnliches, es ist deren Job. Ich kann also nun einen Punkt dahinter machen (wenn nicht noch die neue Küche auseinander fällt), und habe sogar noch was gelernt – nämlich wie ein Abwassersystem aufgebaut ist und funktioniert.

Manchmal staune ich wirklich. So schnell, wie einige Dinge passieren, so schnell sind sie auch wieder erledigt. Irgendwie ein merkwürdiges Tempo.:-)

 

 

 

19
Jun
16

… und dann gibt es ja auch noch …

… mein Makroobjektiv.

:-)

4 kl

3 kl2 kl1 klkl




Dekorative Betonkunst

Rahmungen, Leinwände etc. online bestellen

FineArt America

Das Kalenderhaus – online Bestellung

Posterlounge

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 265 Followern an

Juli 2016
M D M D F S S
« Jun    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
counter for wordpress Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Blog Stats

  • 415,957 hits

Archive

Top-Beiträge


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 265 Followern an