01
Feb
11

Ich zeige euch mal was …

Frau Doro

möchte den Inhalt des Kühlschrankes sehen. Nun – ein aktuelles Foto habe ich gerade nicht zur Hand, aber es eignen sich auch die beiden aus dem Archiv. Der Inhalt meines Kühlschrankes verändert sich nämlich nur in der Auswahl des zu lesenden Buches.

🙂

Bitteschön:

Kühlschrankprioritäten

.


45 Responses to “Ich zeige euch mal was …”


  1. 1. Februar 2011 um 06:37

    Dann mal guten Appetit!🙂

  2. 1. Februar 2011 um 07:23

    Gut gekühlt liest es sich besser? Klasse Idee
    LG Doro

  3. 1. Februar 2011 um 08:17

    Was Frau so alles im Kühlschrank hat…😀
    Liebe Grüße
    Nimue

  4. 1. Februar 2011 um 08:37

    *gröööhl*
    Liest du auch mit dem Kopf im Kühlschrank?😉

  5. 1. Februar 2011 um 09:22

    Ich hoffe, der Stoff hat ausreichend Nährwert, Ballast und liegt nicht allzu aschwer im Magen.

  6. 1. Februar 2011 um 13:08

    Zumindest sorgst du beim Lesen für Abwechslung. Ansonsten kann ich mich nur den Worten des Herrn phylax2 anschließen. Was für ein Name, da muss ich mal lesen gehen – neugierig guck…

    • 1. Februar 2011 um 13:48

      Geistige Nahrung im Kühlschrank aufzubewahren, ist an sich schon bemerkenswert. Es soll ja angeblich Kühlschränke geben, deren Inhalt sich als Kollektivbewustsein entwickelt und intensiv auf das Abitur vorbereitet.

    • 1. Februar 2011 um 16:49

      🙂
      Und, liebe Mandy, wurde deine Neugier befriedigt?
      Lieben Gruß!

      • 1. Februar 2011 um 16:55

        Mein Verdacht wurde zumindest bestätigt. Interessante Blickwinkel, faszinierende Fotos, gleiche Liebe zum MA, leider zu schnell in der Abgabe vorgefertigter Meinungen.

        • 1. Februar 2011 um 16:58

          🙂
          Vielleicht ist das „leider“ bei nochmaligem Hinschauen oder Hinterfragen gar kein „leider“ mehr …
          Manchmal muss man sich auch etwas mehr Zeit nehmen.
          Und ansonsten gilt ja sowieso:
          Jeder ist, wie jeder ist.🙂

          • 1. Februar 2011 um 17:10

            Stimmt, hast du auch wieder Recht. Also frage ich jetzt ganz offen:

            Hey du da, Herr phylax2, was hast du gegen meinen Kühlschrank? Oder ist es gar ganz anders? Nun, egal wie, ich würde mich freuen, wenn ich eine Antwort erhielte.

            Liebe Heike, dass war doch jetzt ganz nett oder?

            • 1. Februar 2011 um 17:18

              Oh je, hat er was gegen deinen Kühlschrank gesagt? Da habe ich wohl wieder was nicht mitbekommen.🙂

            • 1. Februar 2011 um 17:41

              Hey, Du da, Synapse! Ich hab überhaupt nichts gegen deinen Kühlschrank. Angesichts der Möglichkeiten, die solch ein Möbel bietet, hat meine Phantasie (über die ich mich hier nicht unbedingt auslassen möchte), das Thema selbstständig aufgegriffen und etwas unkontrolliert weiterverfolgt. (grins)
              LG Phylax

              • 1. Februar 2011 um 18:42

                Du meinst sicher das hier:
                „Es soll ja angeblich Kühlschränke geben, deren Inhalt sich als Kollektivbewustsein entwickelt und intensiv auf das Abitur vorbereitet.“
                ?

                Wenn ich meiner Fantasie mal Wort verleihen darf, dann gehe ich davon aus, dass der Inhalt wächst und wächst und erst heraus kommt, wenn das Abitur ansteht? Ganz schön eklige Fantasie. *g* Die Gefahr besteht bei(in) meinem Kühlschrank nicht. Sind ja nur Bücher und Äpfel drin.

                Aber ein gut gefüllter Kühlschrank hat schon auch was für sich. Da könnte ich jetzt bspw. schön drin rumstöbern und überlegen, worauf ich gerade Hunger hätte … so ein Mist. Ich glaube, ich gehe mal schnell noch einkaufen.
                Schönen Abend alle zusammen.
                Bis dann, lieben Gruß!
                Heike🙂

  7. 28 Vivi
    1. Februar 2011 um 13:10

    also Buecher habe ich in grossen Mengen udn alle gelesen, aber ncoh nie im Kuehlschrank, so leer sieht er bei mir nur aus, wenn neu

  8. 1. Februar 2011 um 15:11

    So ein gut gekühltes Buch ist schon was feines!🙂
    L.G. Anja

  9. 1. Februar 2011 um 17:17

    Beim Lesen kann ein kühler Kopf nicht schaden!!!:)
    Spitzenidee – toll umgesetzt, sehr appetitanregend, in jeder Hinsicht!
    Kühlen Genuss und lieben Gruss – moni

  10. 34 Vivi
    1. Februar 2011 um 18:50

    wenn ich keinen gefuellten haette, dann haette ich Probleme. Heut waren die Enkel da, mit Abendbrot. Mein Mann hatte wieder HUnger, dann kommt morgen meine Tochter zum Mittag und vielleicht auch die Schwiegertochter, so geht das bei mir oft unangesagt, und das geht dann auch bei mir. Aber nur, weil immer etwas da ist.

    • 1. Februar 2011 um 18:53

      Das ist ja auch sehr gast- und familienfreundlich, liebe Vivi, und auch richtig so.
      Wenn ich Besuch erwarte, ist mein Kühlschrank auch gut gefüllt. Aber da ich hier meistens mit dem Hund alleine bin, und auch kaum Zeit zum Kochen habe, liegt da eher nur Käse und Butter drin. Das zu fotografieren fand ich langweilig.🙂

  11. 1. Februar 2011 um 22:10

    Macht nix, wenn der Magen knurrt – Hauptsache der Kopf ist satt😉

  12. 2. Februar 2011 um 00:51

    Oh, Oliver Sacks mag ich auch gerne. Ich habe „Die Frau, die ihren Mann mit einem Hut verwechselte“. Éigentlich habe ich es nur wegen dem Titel gekauft, aber es ist echt interessant. Psychologie ist ein tolles Thema.

    Liebe Grüße und eine geruhsame Nacht,
    Nissa

    • 2. Februar 2011 um 05:53

      Guten Morgen liebe Nissa, schön, du kennst ihn also auch!🙂
      Ich finde seine Art, die Dinge zu beleuchten sehr interessant.
      „Der Mann, der seine Frau mit einem Hut verwechselte“ habe ich auch gelesen. Und:
      „Eine Anthrophologin auf dem Mars“
      „Migräne“
      „Der Tag, an dem mein Bein fortging“ war mein erstes Buch von ihm, nachdem ich den Film:
      „Awakenings – Zeit des Erwachens“
      gesehen hatte, der nach einer Romanvorlage von ihm entstand.

      Ich finde Herrn Sacks schlichtweg genial.
      Dir einen schönen Tag, liebe Nissa und herzliche Grüße!
      Heike

  13. 2. Februar 2011 um 22:24

    Wegen Überfüllung geschlossen – kann man da wohl nicht zu sagen.
    Oder hast du noch einen?

  14. 42 Michael
    3. Februar 2011 um 18:06

    Hallo Heike,
    setzt du alte DDR-Tradition fort – da stellte man sich hier Eure Kühlschrankinhalte ungefähr genau so vor.
    Liebe Grüße
    Michael

    • 3. Februar 2011 um 18:14

      Hallo Michael, danke für deinen Kommentar!🙂
      Nein nein, also zu DDR Zeiten war mein Kühlschrank bedeutend voller. Wahrscheinlich habe ich damals lieber gegessen. Eure Vorstellungen waren also völlig falsch.
      *g*
      Lieben Gruß
      Heike

  15. 7. Februar 2011 um 22:05

    Geniale Idee.
    Danke. Du bist meine Rettung.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Heike Hultsch auf amazon

Dekorative Betonkunst

Rahmungen, Leinwände etc. online bestellen

FineArt America

Das Kalenderhaus – online Bestellung

Posterlounge

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 274 Followern an

Februar 2011
M D M D F S S
« Dez   Mrz »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28  
counter for wordpress Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Blog Stats

  • 422,928 hits

Archive

Top-Beiträge


%d Bloggern gefällt das: