04
Mai
11

Gestern trafen wir Max.

Max wird einmal ein Labrador. Jetzt ist er ein neugieriger, kleiner 12 Wochen alter Welpe. Und es ist schwierig, ihn aufs Bild zu bekommen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.


29 Responses to “Gestern trafen wir Max.”


  1. 4. Mai 2011 um 07:24

    Oha, aber Max will auch mal richtig groß werden. Er hat ja jetzt schon sehr großen Potschen. Die Fellfarbe von ihm ist wirklich hübsch, genauso wie die von Attila. Auf das sein Herrchen ihm ein tolles, aufregendes und vor allem liebevolles Hundeleben schenkt😉
    Liebe Grüße
    Nimue

    • 5. Mai 2011 um 06:00

      Guten Morgen liebe Nimue, das habe ich auch gedacht, Attila und er sind sich echt ein wenig ähnlich. Max hat auch diesen Blick.🙂
      Liebe Grüße an dich, hab einen schönen Tag!
      Heike

  2. 4. Mai 2011 um 08:05

    Den Pfötchen nach zu urteilen, wird das ja wirklich mal ein richtig großer (eleganter) Hund. Die Körperhaltung, als er aufmerksam zuhört, ist sehr vielversprechend.
    Schönen Tag und lieben Gruss-moni

    • 5. Mai 2011 um 05:58

      Ja liebe Moni, das glaube ich auch.🙂
      Dir ebenfalls einen schönen Tag und liebe Grüße!
      Heike

      • 5. Mai 2011 um 18:04

        Liebe Heike, ganz herzlichen Dank für Deine Geburtstagskarte. Sie kam exakt pünktlich an und ich habe mich riesig gefreut. Es war tatsächlich die einzige „echte“ Karte (außer geschäftlichen Beziehungen) die ich erhalten habe, alle anderen waren „virtuell“!
        Also nochmals DANKESCHOEN ♥ ♥ ♥

  3. 4. Mai 2011 um 08:10

    Ja, herumwuselnde Welpen sind eine echte Herausforderung für den Fotografen!
    Aber sie lohnt sich!!! Und der Kleine hat Potential zum Fotostar, schließlich kann er doch schon ein richtig perfektes Sitz!

    LG,
    Klarissa

    • 5. Mai 2011 um 05:58

      Liebe Klarissa, ich glaube, sein Herrchen wird noch viel Freude mit ihm haben, man merkt förmlich, wie gut die Zwei sich verstehen. Und es ist toll, wie Max schon hört!🙂
      Liebe Grüße an dich und die Schnuffis!!
      Heike

  4. 4. Mai 2011 um 09:13

    hach, was ist der süß! da könnte ich fast nochmal schwach werden…
    dein attila hat aber ’ne menge halsbänder, geschirre und sowas mit sich ‚rumzutragen *grins*.
    biste eigentlich zufrieden mit dem zeckenband bis jetzt?

    • 5. Mai 2011 um 05:56

      So geht es mir auch, liebe Toffi.🙂
      So viele Halsbänder hat Attila doch gar nicht. Sein Geschirr und eben ein Halsband. Und das Zeckenband. Das Halsband könnte ich weglassen, ich habe ihn ja immer am Geschirr angeleint. (Hier ist ja Leinenpflicht) Im Wald nehme ich immer aber noch die lange Leine mit, damit er wenigstens etwas laufen kann. Und einmal am Tag fahre ich mit ihm auch in den Nebenort aufs Feld, dort kann ich ihn auch ableinen. Ist wahrscheinlich die Gewohnheit, dass ich das Halsband noch dran lasse.

      Das Zeckenband ist genial, bisher versuchten zwei Zecken an ihm hochzukrabbeln, sie waren langsamer als sonst unterwegs und ich konnte sie gut ablesen. Letztes Jahr um die Zeit hatte er schon einige Bisse.
      Danke nochmals für den guten Tipp!🙂

      • 5. Mai 2011 um 09:53

        aber bitte gern!🙂
        selbst wenn die zecken sich doch noch festbeißen, sterben sie kurz darauf und fallen ab laut beschrieb des halsbands. ich schwör‘ drauf und bin froh, daß die lästige zeckenplage damit eingedämmt ist.
        diese viecher braucht die welt echt nicht!

        • 6. Mai 2011 um 05:58

          Es ist eine echte Erleichterung, letztes Jahr habe ich mich über die blöden Zecken so sehr geärgert … um diese Zeit hatte ich ihm bereits mehrere entfernen müssen, bisher noch keine einzige. Eine wirklich tolle Empfehlung, die man unbesorgt weitergeben kann!🙂

          Danke!

  5. 4. Mai 2011 um 11:36

    Ein wirklich süßer Schnuffi, der sicher ganz genau behalten wird, wie er Herrchen oder/und Frauchen rumbekommen kann. Toll das Sitz mit dem „ich tu mal so, als ob ich anhimmel/zuhöre“ Blick😉 Ist das Halsband nur gegen Zecken oder auch gegen Flöhe? Wir nehmen Advantix, aber er hatte erstmals trotzdem schon zwei Zecken – eine vorher und eine trotzdem hinterher😦

    • 5. Mai 2011 um 05:53

      Ja, liebe Gesa, das ist ein süßes Kerlchen. Ich neige immer dazu, ihn in meine Tasche zu stecken und auch noch mitzunehmen. Das habe ich gestern auch seinem Herrchen gesagt. Der war natürlich davon so gar nicht begeistert.🙂
      Das Halsband ist toll, es ist laut Beschreibung auch gegen Flöhe. Glücklicherweise hatte Attila bis jetzt noch nicht damit zu kämpfen. Aber er war ein Zeckenmagnet, letztes Jahr, ohne dieses Halsband war ich schon fleißig dabei, ihm die Zecken zu entfernen. Dieses Jahr versuchten zwei an ihm hochzukrabbeln, die ich jedoch ablesen konnte.

      Liebe Grüße an dich!

  6. 15 fudelchen
    4. Mai 2011 um 12:17

    Ohh, ist der süß, schade, dass er so groß wird.

    GLG Marianne😉

    • 4. Mai 2011 um 15:44

      Sag bloß Mariannchen, du stehst auf solche Fusshupen? Nein, nein, ein Hund muss schon ein gewisses Gardemaß mitbringen, um bei mir Stand zu haben. Klingt blöd, ist aber so. Ich kann mit so kleinen Kläffern nichts anfangen. Und dieser kleine Kerl darf sich ruhig ein Vorbild an Attila nehmen, der ja ein schöner und stattlicher Hund ist.

      Liebe Grüße in die Runde. Und bitte, wer solche kleine Fusshupe hat, meine Worte nicht übel nehmen. Die Geschmäcker sind halt verschieden.

      Habt einen schönen Nachmittag, ob nun mit oder ohne treuen Hundeblick…

      Herzlichst, Mandy

    • 5. Mai 2011 um 05:50

      So klein und fast ein wenig tolpatschig kann er ja nicht immer bleiben, liebe Marianne.🙂
      Liebe Grüße!

  7. 4. Mai 2011 um 13:03

    Och wie niedlich, der Kleine. Er scheint aber schon ein wenig zu gehorchen.

  8. 4. Mai 2011 um 14:51

    Wie alle Tierkinder unwiderstehlich!
    Hier ein paar Tipps fürs nächste Fotoshooting:
    ENGLISH VERSIONWie fotografiert man einen Welpen ?
    1. Nehmen Sie einen neuen Film aus der Schachtel und laden Sie Ihre Kamera.

    2. Nehmen Sie die Filmschachtel aus dem Maul des Welpen und werfen Sie sie in den Abfalleimer.

    3. Nehmen Sie den Welpen aus dem Abfalleimer und bürsten Sie Ihm den Kaffeesud aus der Schnauze.

    4. Wählen Sie einen passenden Hintergrund fur das Foto.

    5. Montieren Sie die Kamera und machen Sie sie aufnahmebereit.

    6. Suchen Sie den Welpen und nehmen Sie ihm den schmutzigen Socken aus dem Maul.

    7. Plazieren Sie den Welpen auf dem vorbereiteten Platz und gehen Sie zur Kamera.

    8. Vergessen Sie den Platz und kriechen Sie Ihrem Welpen auf allen vieren nach.

    9. Stellen Sie Ihre Kamera mit einer Hand wieder ein und locken Sie Ihren Welpen mit einem Leckerbissen.

    10. Holen Sie ein Taschentuch und reinigen Sie die Linse vom Nasenabdruck.

    11. Nehmen Sie den Blitzwürfel aus dem Maul des Welpen und werfen Sie ihn weg (den Blitzwürfel).

    12. Sperren Sie die Katze aus und behandeln Sie den Kratzer auf der Nase Ihres Welpen mit etwas Gel.

    13. Stellen Sie den Aschenbecher und die Zeitschriften zurück auf den Couchtisch.

    14. Versuchen Sie dem Welpen einen interessierten Ausdruck zu entlocken,
    indem Sie ein Quietschpüppchen über den Kopf halten.

    15. Rücken Sie Ihre Brille wieder zurecht und holen Sie die Kamera unter dem Sofa hervor.

    16. Springen Sie rechtzeitig auf, nehmen Sie den Welpen am Nacken und sagen :
    „Nein – das machst Du draußen“.

    17. Rufen Sie Ihren Lebenspartner, um beim aufräumen zu helfen.

    18. Mixen Sie sich einen doppelten Martini.

    19. Setzen Sie sich in einen bequemen Sessel und nehmen Sie sich vor, gleich
    morgen früh mit dem Welpen „Sitz-Platz“ zu üben.

  9. 4. Mai 2011 um 16:34

    Diese Anleitung ist aus vordigitaler Zeit – Film, Schachtel und Blitzwürfel gibt es kaum noch. Das müsste man umschreiben.

  10. 24 das töchterchen
    4. Mai 2011 um 17:53

    ui :-* er sieht aus wie attila als er klein war🙂

  11. 5. Mai 2011 um 09:53

    Mir scheint, auf dem einen Foto verwechselt Max Attila mit seiner Mama.😉

    • 6. Mai 2011 um 05:58

      🙂
      Der kleine Max hob sogar sein Beinchen und wollte ihm auf die Nase pullern! So ein Frecher! Und erstaunlich, dass er schon das Beinchen hebt, Attila hockte sich in diesem Alter noch hin.

  12. 5. Mai 2011 um 17:08

    Mir stehen die Tränen in den Augen von der Anweisung von Elvira, ich kann nicht mehr, ehrlich.

    Dabei ist Max so ein netter kleiner, noch zum knuddeln süßer Hund.
    Die Aufnahmen sind doch super geworden.

    • 6. Mai 2011 um 05:49

      Ja, liebe Bärbel, ich lese das auch immer wieder und grinse vor mich hin.🙂

      Danke und dir einen schönen Freitag und ein fabelhaftes Wochenende!🙂
      Liebe Grüße
      Heike


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Heike Hultsch auf amazon

Dekorative Betonkunst

Rahmungen, Leinwände etc. online bestellen

FineArt America

Das Kalenderhaus – online Bestellung

Posterlounge

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 273 Followern an

Mai 2011
M D M D F S S
« Apr   Jun »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  
counter for wordpress Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Blog Stats

  • 422,776 hits

Archive


%d Bloggern gefällt das: