16
Mai
16

Das Leben als Star zu Pfingsten 2016

… ist eindeutig sehr gut organisiert.

*

 

Inzwischen gilt es bekanntermaßen als überholt, dass man Vögel lediglich im Winter füttern darf. NABU bietet spezielle Sommer- und Winterfutter an, klar, dass ich auch im Sommer, bzw. im Frühling für den Nachwuchs etwas vorrätig habe.🙂 Speziell Erdnussbutter mit Mehlwürmern mögen die Jungvögel. Wenn man sich den Schnabel der jungen Tiere anschaut, ist das auch verständlich, er sieht sehr weich aus, hat oftmals noch keine scharfe, harte Spitze, das weiche Futter ist angenehmer für die Vögel. Nun füttere ich aber nicht mehr täglich, sondern nur noch so wie jetzt über Pfingsten, als ich die armen Vögelchen auf der Wiese und in den Bäumen gegenüber laut schreien hörte, weil es so kalt war, dass die Regenwürmer und Käfer sich nicht blicken ließen, und die Vögel wohl jämmerlich am Hunger zugrunde gehen würden … Ich schweife ab. Ich wollte vom Leben der Stare berichten.

Sie sind gut organisiert. Zuerst setzt sich wahlweise ein erfahrener, älterer Star – oder ein Jungvogel (der wohl gerade angelernt wurde) in die Nähe des zu erwartenden Futters. Dann nimmt er sich etwas vom Futter und fliegt davon. Kurze Zeit später sitzen dann schon ca. 2 – 4 Stare auf dem Ast. Auch die sitzen und schauen und kosten vom Futter und fliegen damit weg. Danach kommt ein wahrer Vogelschwarm! Hoffentlich bekomme ich keinen Ärger mit den Nachbarn, falls doch, würde ich ihnen erläutern, dass es auch nicht prickelnd ist, wenn immer am Wochenende in der Zeit von 2.00 Uhr bis 6.00 Uhr so laut „gezockt“ wird, immer dieselben nervigen Computertöne in mein Schlafzimmer schallen – warum muss man das eigentlich so laut spielen?? – und außerdem, seitdem Stare und Buntspecht hier sind, lässt sich Anneliese (die Maus)

Anneliese 1

nur noch selten sehen, und für Nachwuchs zu sorgen, wird ihr wohl auch vergangen sein.

Ich schweife schon wieder ab.

🙂

Also, wenn dann der ganze Vogelschwarm hier gelandet ist, weiß man vor lauter Flügelschlagen gar nicht, wohin man schauen soll. Da werden die Kräfte untereinander gemessen … Und nur durch Zufall bemerkt man (und hat leider keine Zeit, eine andere Kameraeinstellung zu wählen), dass das alles nur einem Zweck dient:

dem Ablenken der Jungvogelfütterung. Die da völlig frei auf dem Geländer (2 m Entfernung von meinem geöffneten Fenster, 1 m von der Hauseingangstür) standen.

Diese Großfamilien sorgen gut für ihre Kinder. Das muss man schon sagen.

*

Ja. Schon interessant, das Leben als Star.

und:

Euch Allen einen schönen Pfingstmontag!

🙂

*

*

Nachtrag

Lieber Herr Nachbar (nein, nicht „Herr Zocker“, sondern der freundliche Mann neben mir, der eben eingezogen ist): müssen Sie mich so erschrecken??🙂

Da wische ich doch eben wieder mal die Vogelkacke weg, sagt er mir doch, dass ihm die Aufnahmen gefallen, er würde schon über ein Jahr ab und an mal meinen Blog besuchen und wüsste jetzt nun, wo die Fotografien immer gemacht würden …

Dankeschön an dieser Stelle, mir hatte es jetzt eben die Sprache verschlagen.

:-))

043 +++ Star044 +++ Star045 +++ Star046 +++ Star047 +++ Star 048 +++ Star005 +++ Star

007 +++ Star008++ Star FAP010+++ Star013 +++ Star014 +++ Star015+++ Star016 +++ Star017 +++ Star

018 +++ Star021 +++ Star022 +++ Star023 +++ Star024 +++ Star025 +++ Star026 +++ Star027 +++ Star028 +++ Star029 +++ Star030 +++ Star031 +++ Star032 +++ Star033 +++ Star034 +++ Star035 +++ Star036 +++ Star037 +++ Star038 +++ Star039 +++ Star040 +++ Star041 +++ Star 020 +++ Star019 +++ Star


15 Responses to “Das Leben als Star zu Pfingsten 2016”


  1. 16. Mai 2016 um 11:37

    Liebe Heike, gestehe, du warst im ersten Leben selbst Vogelmama und weißt, wie schwer es da war, Futter für die Kleinen zu besorgen.
    Da sind ja Supersupersuperfotos.
    Pfingstmontagsgrüße, sogar liebe, von Clara

    • 16. Mai 2016 um 11:39

      Clara, das „liebe“ weiß ich echt zu würdigen, schön, dass dich der Eintrag so berührt. Mich berühren die Tiere auch immer wieder, ja, vielleicht war ich wirklich im ersten Leben mal eine Vogelmama. :-)) Mir zerreißt es nämlich wirklich fast das Herz, wenn ich die Vögel nach Futter für ihre Kleinen suchen sehe.🙂 Ganz herzliche Pfingstmontagsgrüße an dich und Danke!

  2. 3 Gudrun
    16. Mai 2016 um 13:14

    Wunderschöne Naturaufnahmen sind das, liebe Heike.
    Mit dem Füttern habe ich mich auch beschäftigt und so versorge ich den „Gastgarten“ mit Futter. Der Gartenteich ist ein Segen für die Vögel. Sie haben auch an heißen Tagen immer Wasser und im Randbereich jede Menge Kleingetier zum Fressen.
    Weißt. du, du bist ein richtiges „Seelchen“. Dir liegen die Tiere so am Herzen, dass man spürt, dass es dir nicht nur um die Fotos geht. Die sind ein schönes Beiwerk und das hast du auch verdient.
    Liebe Grüße von der Gudrun

    • 16. Mai 2016 um 14:08

      Liebe, liebe Gudrun. Ach Mensch. Bring mich doch nicht immer zum Weinen!
      Schön dass du auch fütterst, gerade jetzt, die vielen Jungvögel – schön, dass sie die Möglichkeit dort an dem Teich haben!

      Ja, es geht mir nicht um die Fotos, ich habe eher Bedenken, dass ich nicht noch Ärger mit den Nachbarn hier bekomme. Ich habe auch schon überlegt, ob ich das Futter auf die Wiese gegenüber lege – aber das ist eine Hundewiese, da haben die Vögel kaum Ruhe. Ich sehe die Fotos auch als „Belohnung“, als Dankeschön. Ohnehin ist es fotografisch eher ruhig geworden, ich beschäftige mich mit etwas anderem, wenn ich soweit bin, gibt es einen Blogbeitrag dazu.🙂

      Liebe Grüße!!

      • 5 Gudrun
        16. Mai 2016 um 23:10

        Ja, die Nachbarn. Das kenne ich leider auch. Manche stört einfach alles. Lass dich nicht beirren. Du machst das richtig. Und über die vielen schönen Fotos freut sich bestimmt auch jeder.
        Viel Erfolg dir weiterhin. Du wirst immer besser.

  3. 16. Mai 2016 um 14:22

    Phantastische Aufnahmen, ich bin begeistert.

  4. 16. Mai 2016 um 14:32

    Liebe Heike,
    Anneliese fühlt sich wohl bedroht…
    Deine Star-Fotos sind wunderbar.
    Dazu noch der weiße Flieder
    deine Bärbel

  5. 16. Mai 2016 um 14:33

    Ein toller Beitrag mit fantastischen Aufnahmen, Klasse.
    Ich finde, bei Kälteeinbrüchen wie jetzt ist die Fütterung von Jungvögeln sinnvoll, ansonsten finde ich aber die Sommerfütterung nicht sinnvoll. Danke für den schönen Beitrag. Ernst

    • 16. Mai 2016 um 14:47

      Ich danke dir, lieber Ernst und stimme dir zu. Ich sehe ja immer, wenn die Vögel hier auf der Wiese die Regenwürmer aus der Erde zupfen – nur in den letzten beiden Tagen war deren Mühe eben nicht sehr erfolgreich. Im Sommer füttere ich natürlich auch nicht.🙂 Liebe Grüße!

  6. 16. Mai 2016 um 14:42

    Das ist so herzerweichend gut! Phantastisch! Herzlich Pippa
    mit+
    http://bistropippa.blogspot.de/

  7. 17. Mai 2016 um 10:41

    Eine unglaublich schöne Sammlung ist Dir da gelungen!
    Eben Star-verdächtig!

    Lieben Gruß, M.!


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Heike Hultsch auf amazon

Dekorative Betonkunst

Rahmungen, Leinwände etc. online bestellen

FineArt America

Das Kalenderhaus – online Bestellung

Posterlounge

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 273 Followern an

Mai 2016
M D M D F S S
« Apr   Jun »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  
counter for wordpress Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Blog Stats

  • 422,776 hits

Archive


%d Bloggern gefällt das: